Hannover-Blog style-hannover.de unterstützt kleine Läden, Kunst und Kultur

Hannover-Blog style-hannover.de unterstützt kleine Läden, Kunst und Kultur

Um kleine lokale Läden, inhabergeführte Restaurants, Künstler und kulturelle Einrichtungen zu unterstützen, hat Hannovers Blog style-hannover.de ab sofort eine Supportseite unter dem Motto: „SUPPORT YOUR LOCALS“ eingerichet. Nach Stadtteilen sortiert werden dort lokale Online-Shops und Angebote von Hannoveraner Unternehmen präsentiert, die auf kreative Art der Corona-Krise trotzen.

Seit zwei Jahren bloggen die Teammitglieder rund um Ideengeberin Ina Rebenschütz-Maas, Inhaberin der MARKETING Netzwerk-Agentur CrossOver Marketing, bereits auf ihrem Blog. Die Idee ist, Hannover als Stadt mit all seinen Facetten abseits des Mainstreams zu präsentieren. Shoppen, Gastro, Ausgehen, Kunst & Kultur sowie interessante Menschen gehören zu den bisherigen Rubriken. Mittlerweile findet man auf dem Blog mehr als 400 Beiträge der ehrenamtlichen Blogger über Hannover.

Auf der neuen Supportseite bieten die kleinen Unternehmen spezielle Aktionen in der Corona-Krise an.

Ina Rebenschütz-Maas zu ihrer Ursprungsidee: „Eine Stadt lebt von ihrer Vielfalt. Besitzt die Landeshauptstadt – beispielsweise schon allein wegen hoher Innenstadtmieten – irgendwann lediglich internationale austauschbare Einkaufsketten, wird Hannover beliebig und verliert an Attraktivität. Gleichzeitig war uns beim Gründen unseres Vereins klar, dass viele der kleinen Läden nicht das Geld, die Manpower sowie das Know-how haben, um ein nachhaltiges, lokales Online-Marketing aufzubauen. Über STYLE Hannover bieten wir Unterstützung und erhöhen so die Online-Sichtbarkeit für jeden, über den wir schreiben oder den wir auf unseren sozialen Kanälen präsentieren. Gemeinsam ist man eben stärker!“

Ina Rebenschütz-Maas gründete vor zwei Jahren STYLE Hannover.

Und das funktioniert. Mit rund 30.000 Zugriffen pro Monat werden die Beiträge über die jeweiligen Geschäfte und Gastronomien, Freizeitmöglichkeiten, interessanten Menschen, Künstler und Kreativen bei der Suche nach ihnen im Internet meist sehr weit oben angezeigt und sind so besser sichtbar. Bisher arbeiten alle Beteiligten für style-hannover.de ehrenamtlich, das heißt, die Locals erhalten gratis Unterstützung.

Gundula Schildhauer von Liebhabereien in der Osterstraße.

Und die wissen das zu schätzen. Gundula Schildhauer, Inhaberin von Liebhabereien in der Osterstraße: „Was STYLE Hannover für die kleinen UnternehmerInnen leistet, ist wirklich toll. Ich werde im Internet tatsächlich schneller gefunden und bekomme so mehr KundInnen. Mein Dank an das ganze Team, vor allem auch dafür, uns auch jetzt in dieser für uns sehr schlimmen Corona-Krise mit der Supportseite zu unterstützen! Gut, dass es schon lange die Plattform STYLE Hannover gibt, das bringt mir auch organisch bei Google eine höhere Sichtbarkeit!“

Das Team von STYLE Hannover.

Aufgrund des positiven Feedbacks zahlreicher Locals zur derzeitigen Unterstützung sind jetzt seitens STYLE Hannover e.V. erste Überlegungen entstanden, den Vereinszweck auf den wichtigen Marketingsupport für kleinere Unternehmen zu erweitern.

Über Unterstützung Ihrerseits würden wir – und alle unsere „KundInnen“, falls man das so sagen kann, wenn man non-profit arbeitet – sehr freuen. Bitte berichten Sie über unsere Idee, sei es in Printmedien, im Radio, im TV oder auf den Social Media.

Druckbare Fotos zum Download finden Sie hier.

Bei Fragen melden Sie sich gern.

Kontakt:

Style Hannover

Katja Banik

E-Mail: katja.banik@style-hannover.de

https://www.style-hannover.de

Handy: 0170 276 50 43

Frank-Michael Preuss ist langjährig erprobter Dienstleister für Pressearbeit, Public Relations, Online-PR, Content-Marketing, Social Media und Social Networking.

Auch als Event- und Dokumentationsfotograf betreut PR-Berater Frank-Michael Preuss seit über 30 Jahren ebenfalls eine Reihe von internationalen Kunden und arbeitet darüber hinaus zusätzlich gewinnbringend als Coach für Entscheidungsfindung, Potential- und Geschäftsentwicklung.

Motto: „Online-PR ist die beste Investition in die geschäftliche Zukunft, wenn man in 5 Jahren noch dabei sein will.

„Die kontinuierliche Weiterentwicklung ist mir wichtig“ – Interview mit Anna Pianka, OffPage-SEO

„Die kontinuierliche Weiterentwicklung ist mir wichtig“ – Interview mit Anna Pianka, OffPage-SEO

Ich heiße Anna Pianka und bin Suchmaschinenoptimiererin bei ABAKUS Internet Marketing und Künstlerin bei DESIGNSIE.

„Die kontinuierliche Weiterentwicklung ist mir wichtig“ – Interview mit Anna Pianka, OffPage-SEO https://www.fmpreuss.de/blog/offpage-seo-interview-anna-pianka

Kauf einer Immobilie auf einem Erbpachtgrundstück – ja oder nein?

Kauf einer Immobilie auf einem Erbpachtgrundstück - ja oder nein?

Tobias Rehse, Immobilienexperte aus Hannover berät Käufer und Verkäufer von Immobilien

Einige Immobilien stehen hierzulande auf Erbpachtgrundstücken. Dies bedeutet, dass ein Eigentümer/Verkäufer eines Gebäudes, das auf einem Erbpachtgrundstück steht, zwar der Eigentümer des Gebäudes, jedoch nicht der Eigentümer des Grundstücks ist, auf dem sein Gebäude steht. Für die Nutzung des Grundstücks zahlt der Eigentümer des Gebäudes, auch Erbpachtnehmer/Erbbauberechtigter genannt, an den Grundstückseigentümer, auch Erbpachtgeber genannt, einen sogenannten jährlichen Erbbauzins.

Wie hoch dieser Erbbauzins ist, hängt davon ab, wie alt der Erbbauvertrag ist (der Zins wird wertabhängig zum Zeitpunkt der Bestellung des Erbbaurechts ermittelt) und wie er sich nach der vereinbarten Erhöhungsklausel im Erbbauvertrag entwickelt hat (häufig die wirtschaftliche Entwicklung). Grundlage hierfür ist aber in jedem Fall der Erbbauvertrag/Erbbaurechtsvertrag. Oftmals sind diese in den 50er und 60er Jahren abgeschlossen worden.

Die Laufzeit betrug damals in der Regel zwischen 50 und 99 Jahren. Am Ende der Laufzeit muss über eine Verlängerung verhandelt werden. Werden sich Erbpachtgeber und Erbpachtnehmer hier nicht einig, gibt es den sogenannten Heimfall. Dies bedeutet, dass der Erbpachtgeber das Gebäude, das sich auf seinem Grundstück befindet, für 2/3 des aktuellen Verkehrswertes erwerben kann. Eine Einigung wäre also meist im Interesse aller Beteiligten.

Grundsätzlich muss sich jeder, der eine Immobilie erwerben möchte, die Frage stellen, ob er eine solche kaufen möchte, die auf einem Erbpachtgrundstück steht. Für einige Personen kommt dies nicht in Frage. Andere wiederum haben eventuell nicht die finanziellen Mittel, sich ein Haus inkl. Grundstück zu kaufen. Da diese Personen dann lediglich den Kaufpreis für das Gebäude und nicht für das Grundstück aufbringen müssen, macht es die Erbpacht für den ein oder anderen Käufer wieder interessanter. Es kommt dann natürlich auch auf die Höhe des jährlichen Erbbauzins und die Laufzeit des Vertrages an.

Es wird grundsätzlich vor dem Erwerb einer Immobilie empfohlen, sich so viele Informationen wie möglich vom Objekt zu beschaffen – egal ob Erbpachtgrundstück oder Eigentumsgrundstück. In der Regel bekommen Sie die Informationen vom Verkäufer oder Immobilienmakler – denn je transparenter die Immobilie für Sie ist, desto besser können Sie Ihre Kaufentscheidung treffen, ohne später in Schwierigkeiten zu kommen oder unerfreuliche Überraschungen zu erleben.

Kontakt:

Tobias Rehse Immobilien

Roßkampstraße 5

30519 Hannover

Telefon: +49 511 300 70 102

Mobil: +49 172 – 429 32 79

Email: info (at) rehse-immobilien-hannover.de

https://www.rehse-immobilien-hannover.de

Mit über 20-jähriger Branchenerfahrung steht Ihnen mit Tobias Rehse Immobilien ein kompetenter und zuverlässiger Partner rund um den Verkauf und die Vermietung von Immobilien in Hannover und Umland zur Verfügung. Ob es sich um die Vermietung oder den Verkauf von Wohnraum oder gewerblichen Flächen handelt, gerne berät Tobias Rehse seine Kunden bezüglich aller offenen Fragen und unterstützt tatkräftig bei der Vermittlung von Immobilien. Das Unternehmen bietet individuelle Leistungen an und wickelt alles rund um Kauf- und Mietangebote ab – verstärkt durch aussagekräftige Exposés!

BoConcept Hannover und BoConcept Hamburg am Fischmarkt & Hamburg am Gänsemarkt machen aus dem BLACK FRIDAY eine ‚BLACK WEEK‘

BoConcept Hannover und BoConcept Hamburg am Fischmarkt & Hamburg am Gänsemarkt machen aus dem BLACK FRIDAY eine ‚BLACK WEEK‘

BoConcept Hannover und BoConcept Hamburg am Fischmarkt & Hamburg am Gänsemarkt haben mit ihren Fabrikationsstätten für diese besondere Aktionswoche intensiv verhandelt und geben nun diese Einkaufsvorteile komplett an ihre Kunden weiter.

Weitere Infos:

BoConcept Hannover: 15% auf alles | BLACK WEEK https://www.boconcept-experience.de/hannover/15-auf-alles-black-week/

BoConcept Hamburg: 15% auf Alles | BLACK WEEK https://www.boconcept-experience.de/hamburg/15-auf-alles-black-week/

ELEA Olivenöl. Wein. Gutes. erhält Auszeichnung von Focus

ELEA Olivenöl. Wein. Gutes. erhält Auszeichnung von Focus

ELEA Olivenöl. Wein. Gutes. ist laut dem diesjährigen Test von Focus Money aus 800 Unternehmen in Deutschland als “das Beste Franchiseunternehmen Deutschlands” im Bereich Feinkost- und Weineinzelhandel” ausgezeichnet worden

Bereits seit 1999 steht der Name ELEA in und um Hannover für Olivenöl aus verantwortungsbewusstem Anbau und auch in BIO-Qualität aus fairem Handel. Direkt vom Erzeuger, rückstandskontrolliert und vor allem eines: nachhaltig gehandelt.

Geradezu naheliegend erscheint, dieses Konzept weiter zu verbreiten und Mitstreiter für die gute Idee zu finden. Besitzer Stefan Koszewski arbeitet seitdem an dem Gedanken, die ELEA-Philosophie als Franchisekonzept für mehr hochwertiges Olivenöl in Deutschland anzubieten. Das Konzept steht noch ganz am Anfang, denn bei Koszewski stehen Qualität und Expertise im Vordergrund und er ist weiterhin auf der Suche nach Franchisepartnern.

Dabei legt er bei der Partnerwahl für das neue Konzept sehr großen Wert auf die richtige Philosophie. Er setzt in jedem Falle eine hohe Expertise und eine große Leidenschaft für das Thema Olivenöl voraus und möchte nicht einfach nur Vertragspartner, die ausschließlich investieren wollen. Koszewski hat sein Unternehmen mit „viel Herzblut“ aufgebaut, genau das erwartet er auch von seinen Partnern.

Beim diesjährigen Test von Focus Money ist ELEA Olivenöl. Wein. Gutes. aus 800 Unternehmen in Deutschland als “das Beste Franchiseunternehmen Deutschlands” im Bereich Feinkost- und Weineinzelhandel” ausgezeichnet worden und zwar mit voller Punktzahl – dieses Ergebnis ist eine wunderbare Anerkennung der bisher geleisteten Arbeit in das neue Konzept.

Die Studie „Deutschlands beste Franchise-Unternehmen“ von Focus und Focus Money ist die größte Untersuchung zur Leistungsfähigkeit von Franchisekonzepten in Deutschland: 800 Franchisegeber wurden in den Themengebieten Preis, Qualität, Beratung und Auswahl bewertet: http://www.deutschlandtest.de/franchise. Basis sind mehr als 725.000 Aussagen zu den untersuchten Unternehmen in digitalen Medien.

Wissenschaftlich begleitet wurde die Studie von der International School of Management (ISM) in Dortmund. Die ISM ist eine staatlich anerkannte, private Hochschule in gemeinnütziger Trägerschaft und bildet in anwendungsbezogenen Studiengängen Führungsnachwuchs für die international orientierte Wirtschaft aus.

Hier geht es zur Studie: http://www.deutschlandtest.de/de/wp-content/uploads/DT-2019-Franchise.pdf

Kontakt:

ELEA Handelsagentur e.K.

Stefan Koszewski

Geibelstrasse 18

30173 Hannover

Tel: 0511 53400417

info@elea-hannover.de

https://elea-hannover.de/

Neue Website zur Durchwegung: „Ihme-Zentrum pfadfinder“

Neue Website zur Durchwegung: „Ihme-Zentrum pfadfinder“

Der Sockelbereich des Ihme-Zentrums entlang der Blumenauer Straße liegt seit vielen Jahren brach. Um ihn zukünftig neu zu beleben und hier wieder Gewerbe anzusiedeln, soll der Bereich besser mit seinem Umfeld vernetzt werden. Die „Insellage“ des Ihme-Zentrums gilt es aufzulösen.

Aus diesem Grund soll der bisher dunkle Durchgang von der Gartenallee zur Ida-Ahrenhold-Brücke modernisiert werden. Ein großzügiger Fuß- und Radweg mit guter Ausleuchtung und hochwertiger Gestaltung soll für eine angenehme und angstfreie Nutzung sorgen. Zur Umsetzung der Durchwegung stehen Fördermittel aus dem Bundesprogramm „Nationale Projekte des Städtebaus“ zur Verfügung. Mit der Aufnahme in das Bundesprogramm im Jahr 2017 stehen mit dem Eigenanteil der Landeshauptstadt Hannover insgesamt drei Millionen Euro zur Umsetzung des Durchgangs innerhalb von fünf Jahren zur Verfügung.

Die Landeshauptstadt Hannover hat das Büro plan zwei und die kooperierende Agentur Hunger & Koch damit beauftragt, ein Moderationsverfahren zu organisieren. Ziel des Moderationsverfahrens ist es, zwischen den verschiedenen Eigentümerinteressen sowie privaten und öffentlichen Interessen zu vermitteln, um zu einer gemeinsamen Vereinbarung zur Realisierung des Durchgangs zu kommen. Dabei sind planerische, organisatorische, rechtliche und wirtschaftliche Fragestellungen zu klären.

Zudem soll die Öffentlichkeit in die Entwicklungs- und Umsetzungsschritte einbezogen werden.

Unter der Adresse https://iz-pfadfinder.de/ können sich alle Interessierte über das Projekt und die weiteren Entwicklungsschritte informieren.